Tauschmarkt und Winterlagerfeuer

Tauschtag1

Der Förderverein unserer Kirche und die „Bürger für Mustin“ waren neugierig, wie viele Besucher wohl begrüßt werden dürfen. Die Wählergemeinschaft konnte wegen eines Buchungsmissverständnisses das Dorfgemeinschaftshaus nicht am geplanten Termin nutzen. Umso größer war die Freude über das Angebot unseres Pastors Herrn Henschen und des Fördervereines, den Gemeindesaal des Pastorates nutzen zu dürfen. Beide Organisationen machten in ihren öffentlichen Einladungen auf die jeweils andere Veranstaltung aufmerksam.

Bei relativ mildem, vor allem aber trockenem Wetter folgten so sehr viele Besucher den Einladungen. Zum großen Winterlagerfeuer gab es draußen Würstchen vom Grill, Kakao und Punsch. Beim Tauschmarkt wartete ein großes Kuchenbuffet mit Tee und Kaffee auf die Gäste. Knapp ein Jahr alt war der jüngste Besucher, 81 Jahre die älteste Teilnehmerin mit einem eigenen Stand. Über viele Stunden wurde emsig getauscht. Ein Stand konnte zum Abend von 20 „Tauschgeschäften“ bei sich berichten. Am Lagerfeuer gab es von Martin Lorenz sogar Gitarrenmusik, und wer sich einmal aufwärmen oder hinsetzen wollte, hatte hierzu bei den vielseitigen Ständen Gelegenheit. Die vielen Kinder, die sehr begeistert von der Vielfalt an Spielsachen und Büchern der anderen waren, spiegelten die entspannte Atmosphäre beider Veranstaltungen wider. Bis zum Ende des Nachmittages führten sie ihre Sachen vor und spielten friedlich miteinander.
Der Dank geht an alle fleißigen Helferinnen und Helfer, die freundlichen Spenderinnen und Spender der kulinarischen Köstlichkeiten, den Spendern eines Anerkennungsbeitrages und allen Gästen.

Ein schöner Tag, einer schöner Erfolg.

Über eine Wiederholung so einer Terminpartnerschaft darf nachgedacht werden…Tauschtag2