Veranstaltungstipp

Von der Stasi-Auflösung bis zur Akteneinsicht

Als Ergänzung zu den Wiedervereinigungsfeierlichkeiten möchte ich Sie auch auf eine Veranstaltung bei unserer Nachbargemeinde Schlagsdorf am Samstag, 11. Oktober 2014, 10.00 Uhr aufmerksam machen.

Vortrag und Gespräch

Referent: Christian Booß, BStU

Mehrere Millionen Menschen haben in den vergangenen Jahren ihre Stasi-Akten beantragt und gelesen. Sie haben mit Freunden und Verwandten darüber diskutiert. Diese kleine Form der Aufarbeitung der SED-Diktatur ist einmalig in der Welt und eines der erstaunlichsten Ergebnisse der friedlichen Revolution.

Es war keineswegs selbstverständlich, dass es zu dieser Akteneinsicht kam: Die Stasi war eine geheimnisumwobene Trutzburg. Keiner konnte damit rechnen, dass sie eingenommen würde. Als die Mauern fielen, waren selbst die Bürgerrechtler zunächst dagegen, die vergifteten Akten offen zu legen. Auch in der Bundesrepublik fürchteten manche, was das MfS über sie aufgeschrieben hatte.

Der Vortrag erzählt von den Widerständen gegen die Aktenöffnung und wie es schließlich dazu kam, dass jeder seine Akte lesen kann.

Der Eintritt ist frei.

Zeit: Samstag, 11. Oktober 2014, 10.00 Uhr

Ort: Grenzhus Schlagsdorf
Neubauernweg 1
19217 Schlagsdorf

Veranstalter: BStU, Außenstelle Schwerin
19065 Görslow (bei Schwerin)
Telefon: (0 38 60) 5 03-0
Fax: (0 38 60) 5 03-14 19
E-Mail: astschwerin@bstu.bund.de

Mitveranstalter: Politische Memorials e.V.
Severinstraße 6
19053 Schwerin