Filmempfehlung heute: „Die Deutsche Post am Limit“

Deutsche Post am Limit – Preiskampf und gestresste Mitarbeiter, ZDF, Mittwoch den 1.2. um 23.00 Uhr

Nach außen gibt sich Deutsche Post AG mit ihrer Tochter DHL erfolgreich, modern und innovativ. Doch hohe Gewinnversprechenan die Aktionäre setzen den Konzern unter Druck. Auch Konkurrenz von außen macht der Post zu schaffen, und wichtige Kunden wie Amazon kündigen eigene Vertriebssysteme an. Wie wirkt sich dieser Druck auf uns Kunden und auf die eigenen Mitarbeiter aus? ZDFzoom-Reporter Arne Lorenz recherchiert, mit welchen Mitteln und auf wessen Kosten die Deutsche Post AG versucht, ihre Marktposition zu halten und auszubauen.

Gleich mehrere Postboten berichten dem Autor über zunehmende Arbeitsbelastung und gesundheitliche Probleme. Die Folge: auszuliefernde Post bleibt liegen, die Unzufriedenheit bei den Kunden der Post nimmt zu. Denn Päckchen und Briefe, die zu spät oder an die falsche Adresse geliefert werden, schaden dem Image der Post und ihrer Tochter DHL.

Dass der Zeitdruck immer stärker werde und das Pensum an vielen Tagen nicht zu schaffen sei, führen viele Mitarbeiter auf die Größe der Zustellbezirke zurück. Und die wird berechnet von einer umstrittenen, internen Software namens IBIS. Wie genau IBIS arbeitet gehört zu den streng gehüteten Betriebsgeheimnissen der Deutschen Post. Selbst hochgestellte Mitarbeiter kennen jeweils nur eine sie betreffende Facette der Software. Doch ZDFzoom liegen Unterlagen vor, die zeigen, wie minutiös IBIS über den Arbeitsalltag der Zusteller bestimmt. Reporter Arne Lorenz trifft Insider, die schwere Vorwürfe gegen die Deutsche Post AG erheben: mit Hilfe von IBIS würde der Effizienzdruck auf die Postboten immer mehr gesteigert, um letzlich Personal einzusparen.

Bei den Paketzustellern ist die Situation ähnlich, dass zeigen Recherchen von ZDFzoom. Besonders in den neugegründeten DHL Delivery Gesellschaften kommt es immer wieder zu Problemen. Paketboten berichten Reporter Arne Lorenz von ihren Tricks, um der Flut von Paketen und Päckchen Herr zu werden. Oft werden Pakete einfach abgelegt und die Unterschriften auf Empfangsbestätigungen gefälscht – um bloß nichts wieder mitnehmen zu müssen. „Die Sparmaßnahmen sind nötig, damit Kunden wie Amazon mit günstigen Angeboten bei der Stange gehalten werden können“, sagt Volker Geyer, Vorsitzender der Postgewerkschaft DPVKOM, gegenüber ZDFzoom.

Tatsächlich gibt es offenbar gibt bei der Post interne Anweisungen, an allen Ecken und Enden zu sparen, das belegt eine vertrauliche e-mail, die ZDFzoom vorliegt.

Das zeigt sich auch im internationalen Frachtverkehr der Deutschen Post. Autor Arne Lorenz spricht mit rumänischen LKW-Fahrern, im Auftrag der Deutschen Post/DHL fernab von ihren Familien wochenlang in ihren LKWs hausen müssen, auf kleinen Gaskochern ihre Mahlzeiten zubereiten und fast ausschließlich in den Führerhäusern übernachten, was von Gesetzes wegen nur ausnahmsweise erlaubt ist. Doch weil das in Deutschland kaum verfolgt wird drängen sich auf deutschen Rastplätzen an jedem Wochenende LKW dicht an dicht. Die Fahrer verbringen hier ihre gesetzliche Ruhezeit, für ein Hotel reicht das Geld meist nicht.

Wirtschaftlich hat der harte Kurs der Post Erfolg, die Gewinne steigen. Doch hinter den Kulissen zahlen Mitarbeiter und Kunden dafür einen hohen Preis.