Kulturtipp

Hier kommt mit einem fröhlichen Gruß eine Einladung und Information zum Theaterabend in der Kirche.

Durch viel Energie und Initiative von Privatpersonen, der Kirchengemeinde Mustin, dem Förderverein der Maria-Magdalenen-Kirche und dem Verein „Miteinander leben!“ innerhalb des  Förderprogrammes „Zugänge schaffen“ ist es gelungen, die

Aufführung des Theaterstückes „ROSE“ am
Donnerstag, 1. März 2018, 19 Uhr
durch die Schauspielerin Angela W. Röders
in der Mustiner Maria-Magdalenen-Kirche

bei freiem Eintritt zeigen zu können.

“ R o s e “
von Martin Shermann
deutsch von Inka M. Paul

„Rose“ ist eine Lebensgeschichte einer, in der Ukraine geborenen Jüdin im ausgehenden 20. Jahrhundert. Die Geschichte einer Frau, die Witz, Humor, Weisheit, Geist, Gefühl, Sinnlichkeit, Tiefe und Lebenskraft in sich vereinigt. Eine Kraft, die sie durch viele persönliche Verluste hindurch trägt. Sie erzählt vom Untergang der jiddischen Kultur, von der Entfremdung zwischen Israelis und Juden aus der Diaspora, von der Sehnsucht nach Heimat, von der Tatkraft zum Neuanfang, in Frieden und Versöhnung zu leben und von der Liebe.

Als ihr fanatischer Enkel ein kleines palästinensisches Mädchen tötet, hält sie die Totenwache für dieses Kind, stellvertretend für ihr eigenes.

Solostück Dauer ohne Pause ca. 80 Minuten

Darstellerin: Angela W. Röders

Regie: Marianne Hauttmann

Vor und nach der Aufführung werden Getränke und Snacks angeboten. Die Organisator*innen freuen sich auf einen besonderen Abend mit vielen interessierten Gästen und anregenden Gesprächen.