Kategorie-Archiv: Kulturtipps

Kulturtipp

Kultur in der Nachbarschaft

Liebe Freude der Kulturtage Dechow!

fasst hätte ich unser Jubiläum verpasst, die 50. Veranstaltung in 12 Jahren Kulturtage Dechow. Und so war es ein glücklicher Zufall, dass ausgerechnet an diesem Abend im Dezember die Pantomime der Compagnie Bodecker & Neander mit ihrem Programm Hereingeschneit uns in eine zauberhafte, magische Welt entführte. Es war ein großartiger Abend, wie so viele andere, die wir zuvor schon erleben durften. Wir hatten internationale Stars zu Gast wie Giora Feidmann, Matthias Schorn, die Katoona Twins, Annett Renneberg oder Barbara Focke und welche, die es erst werden sollten wie das Trio Adorno, Andreas Hering oder Salut Salon. Es waren 50 ganz besondere Veranstaltungen, die zu organisieren mir große Freude bereitet haben. Nun freue ich mich, Ihnen heute das neue Programm 2017 der Kulturtage Dechow vorzustellen. Herzlich willkommen zu unserer 13. Spielzeit!

Wir starten am Sonntag, den 12. März 2017 bereits um 19 Uhr mit dem Theaterstück Die Wunderübung in die nächste Saison. Ein zerstrittenes Ehepaar mittleren Alters sucht Hilfe in einer Paartherapie. Joana (Sigrid Dettlof) und Valentin (Ulli Haussmann) sind erfahrene und smarte Streiter. Sie kontern schlagfertig, reagieren geistesgegenwärtig, nutzen brillant rhetorische Tricks und stellen den Therapeuten (Joachim Kappl) vor eine schier unlösbare Aufgabe. In dieser Komödie erweist sich Daniel Glattauer als Meister darin, die feinen Zwischentöne im Dschungel unserer Gefühle darzustellen und zeigt, wie unterhaltsam Eheberatung sein kann.

Und auch Madeleine Sauveur hat die Schnauze voll. Das hält sie aber keineswegs davon ab zu singen, zu plaudern und zu lästern: vom Alltag, vom Partner, der Familie, den Freunden, der Politik und den zahlreichen Problemen, die die Welt sonst noch so bereithält. Am Freitag, den 12. Mai 2017 um 20 Uhr wagt sie mit ihrem Musikkabarett Hin und weg – der Mann bleibt da! den Aufbruch und spielt die unbegrenzten Möglichkeiten eines Neuanfangs durch. Mit ihren wunderschönen, teils witzigen, teils anrührenden Liedern und ihren Erzählungen skurriler und bisweilen sehr komischer Erlebnisse nimmt sie ihr Publikum mit in unbekannte Welten. Musikalisch wird sie dabei von (ihrem Mann) Clemens Maria Kitschen begleitet.

Ausnahmsweise im September, am Samstag, den 23. September 2017, 20 Uhr kommen die vier Klarinettisten und Wiener „Weltmusikanten“ Matthias Schorn (Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker), Alexander Neubauer, Alexander Maurer und Stefan Prommegger mit ihrem Faltenradio und ihrem neuen Programm Respekt zu uns. Mit dabei haben sie wunderbare Musik von Astor Piazolla, Leonard Bernstein, Johann Sebastian Bach, Slavko Avsenik, Georg Breinschmid und vielen weiteren Meistern der alten und neueren Musik.

Wer kennt sie nicht Heinrich Spoerls Roman Die Feuerzangenbowle? Mit dem Trio LiMUSiN gastiert am Freitag, den 8. Dezember 2017, 20 Uhr ein Ensemble, dessen Spezialität es ist, Schauspiel und virtuose Kammermusik in eine enge Beziehung zueinander zu stellen. Der Schauspieler Benedikt Vermeer verkörpert in dieser einzigartigen Penälerposse all die unglaublichen Originale, die uns seit dem Buch und dessen Verfilmung immer wieder Lachtränen in die Augen treiben: Prof. Schnauzens „Schöler“, „Pfeiffer mit drei f“, Bömmels „Dampfmaschin“… . Im Spiel mit Spoerls Posse über Hans Pfeiffer, der „die schönste Zeit des Lebens“, nämlich die Schulzeit, verpasst hat und sie nun nachholt, interpretieren der Geiger Ihno Tjark Folkerts und der Cellist Suren Anisonyan Perlen der Kammermusik.

Ab Mittwoch, den 8. Februar 2017 startet der Verkauf der Eintrittskarten bei den Ihnen bekannten Vorverkaufsstellen, der Buchhandlung Schnürl & Müller in Gadebusch (03886 / 40 266) und in Grevesmühlen (03881 / 758 478) sowie der Ratzeburg-Tourist-Information (04541 / 8000 886).
Das Kartentelefon (038873 / 33460) ist erst ab 20. Februar erreichbar.
Bis auf die März-Veranstaltung beginnen alle Veranstaltungen um 20:00 Uhr. Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Nun lade ich Sie ein, sich von den Künstlern, die mich fasziniert haben, ebenfalls inspirieren zu lassen und einen fröhlichen Abend zu genießen. Und hier gibt es noch die Veranstaltungsübersicht als Flyer anbien:  Kulturtage Dechow 2017

In Vorfreude auf unser Kulturtage Dechow 2017- Jahr und ein Wiedersehen mit Ihnen verbleibe ich mit herzlichen Grüßen

Ihre
Irmgard v. Puttkamer

„Kulturtage Dechow“
Irmgard von Puttkamer
Dorfstraße 5 A
D-19217 Dechow
Telefon: 038873 / 33460

Zimmerwetter-Projekt

Einladung

Wir erforschen das Zimmerwetter und werden so zu Experten für klimafreundliches und gesundes Wohnen.

Dicke Luft im Wohnzimmer? Feuchte Wände und beschlagene Fensterscheiben? Das Zimmerwetter-Projekt setzt sich für ein besseres und gesünderes Klima – Innenraumklima und Weltklima – ein. Es erklärt, wie jeder Mensch zu Hause sein eigenes Wohlfühlklima schaffen kann.

Gemeinsam mit Zimmerwetter-Ingenieuren erforschen Jugendliche ab 15 Jahre und Erwachsene in spannenden Experimenten das Zimmerwetter. Ein großer Nebelzauber macht Unsichtbares sichtbar. Mit Profi-Messgeräten werden Lufttemperatur, Oberflächentemperatur, Luftfeuchtigkeit und der Kohlendioxid-Gehalt der Luft untersucht. Außerdem wird das Phänomen der Kondensation näher unter die Lupe genommen. Der Nebelzauber zeigt, wie Luft strömt, wenn man lüftet, und welche Lüftung effektiv ist. Die Teilnehmer lernen, was sie selbst tun können, um Energie zu sparen und ein gesundes Wohlfühlklima zu schaffen. Die Zimmerwetter-Ingenieure vom Regionalverband Umweltberatung Nord e.V. zeigen, wie es geht und erklären fachliche und methodische Inhalte. Anschließend werden in Gruppen die unterschiedlichsten Experimente durchgeführt.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt, daher ist eine Anmeldung per Email bei Uwe Kühl (fricke.kuehl@t-online.de) erforderlich. Die Anmeldungen werden entsprechend des Eingangs berücksichtigt, die Teilnahme ist kostenlos. Das Projekt startet am Samstag, 18.02.2017, um 14:00 Uhr, im Pastorat und wird ca. drei Stunden dauern.

 

Mit freundlichen Grüßen
Kulturausschuss Gemeinde Mustin